• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern




Energiepolitisches Austauschgespräch im Messingwerk Plettenberg

MessingwerkGemeinsam mit ihrem Kollegen im Europäischen Parlament, Dr. Peter Liese, besuchte die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser das Messingwerk Plettenberg.

Dieses fertigt Präzisionsbänder aus Messing- und weiteren Kupferlegierungen für verschiedenste Einsatzzwecke in sehr unterschiedlichen Produkten.

Bei dem Besuch ging es um die Reform des europäischen Emissionshandels und CO2-Strompreiskompensationen für stromkostenstarke Unternehmen.

„Gerade die deutsche und europäische Stahlindustrie steht in ungleichem Wettbewerb zur asiatischen Billigexporten. Damit die hiesigen Stahlunternehmen global wettbewerbsfähig bleiben, ist es notwendig, dass die Bundesregierung im europäischen Parlament weiterhin an europaweit einheitlichen Regelungen arbeitet. Diese bringen im Wettbewerb mehr als nationale Entlastungen“, waren sich Christel Voßbeck-Kayser und Peter Liese mit den Vertretern des Messingwerks Plettenberg einig.

Foto (v.l.n.r.): Dr. Jan Lindemann, Geschäftsführer Messingwerk Plettenberg, Olaf Brinkmann, Leiter Finanzen und Personal Messingwerk Plettenberg, ein Mitarbeiter in der Fertigung, Dr. Peter Liese MdEP, Christel Voßbeck-Kayser, MdB


© Christel Voßbeck-Kayser 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND