• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern




Die Lage der Frauen in Polen

BIMG 5435Wie leben Frauen in Polen? Welche Unterschiede gibt es zu Deutschland? Und welche Rolle haben polnische Frauen in der Politik? Über diese und viele andere Fragen diskutierte jetzt die Frauen Union Mark mit Malgorzata Maslyk in Hemer. Frau Maslyk kommt aus Polen und ist Stipendiatin des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) beim Deutschen Bundestag.

Im Rahmen des Stipendiums absolviert sie ein dreimonatiges Praktikum im Büro der heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Christel Voßbeck-Kayser in Berlin.     

Einleitend hat Frau Maslyk eine Präsentation vorgestellt, in der sie viel über das Leben von Frauen in der Volksrepublik Polen (am Beispiel ihrer Großmutter), das Leben von Frauen in der Wendezeit (am Beispiel ihrer Mutter) sowie über das Leben von Frauen ihrer Generation berichtete.

Bei dem Streifzug durch die Geschichte der Frauen in Polen verdeutlichte sie insbesondere an der Zeit vor und nach dem Zweiten Weltkrieg die Abhängigkeit von der Sowjetunion und die sozialen Unterschiede. Viele Frauen waren erwerbstätig. Dank problemlosem Zugang zu kostenlosen Kitas und Kindergärten haben es die Frauen in der Regel jedoch schon damals geschafft, Arbeit und Familienleben miteinander zu vereinbaren.      

Nach dem Zerfall der Sowjetunion mussten viele Frauen ihr Leben plötzlich neu gestalten, um ein Platz auf dem Arbeitsmarkt zu finden.

Heutzutage haben junge Polinnen mehr Entwicklungsmöglichkeiten als ihre Großmütter oder Mütter. Trotz dessen ist die Rolle der Frauen traditioneller als in Deutschland und viele junge Frauen konzentrieren sich auf ihre Familien. Allerdings ist auch hier ein Wandel zu erkennen. Viele junge Frauen zieht es in die Städte, unter anderem weil sie dort bessere berufliche Chancen haben.

Frau Maslyk hat auch über die im polnischen Parlament mit der Mehrheit regierende Partei PiS (Recht und Gerechtigkeit) berichtet. Besonders das Thema der Reform des Verfassungsgerichts, die Einschränkung der polnischen öffentlichen Medien sowie die Beziehungen nach Deutschland und in der EU wurden angesprochen. Frauen verschaffen sich jedoch immer häufiger – und erfolgreich – Gehör im politischen System Polens.

Dem Impuls zu dem interessanten Thema folgte eine ausführliche und lebhafte Diskussion. Die vielen interessierten Zuhörerinnen stellten viele Fragen, z. B. zum Thema Pflege, Gleichbezahlung von Frauen und Männern, Frauenquote, Sozialhilfen und dem demografischen Wandel.

Christel Voßbeck-Kayser und die Vorsitzende der Frauen Union Mark, Bernadette Böger waren sich einig: „Frauen haben eine starke Stimme – das haben wir am Vortrag von Frau Maslyk gemerkt. So wie in Deutschland hat sich auch in Polen das traditionelle Frauenbild verändert. Frauen mussten sowohl in Polen als auch in Deutschland vielen Herausforderungen gegenüberstehen. Unsere Länder, unsere Kultur oder die Mentalität mögen sich unterschieden, aber es ist immer wichtig zu wissen, wie es unseren Nachbarinnen geht und wie wir voneinander lernen können.“

 

BIMG 5413

© Christel Voßbeck-Kayser 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND